Ohne den Gambio SEO-Boost zu aktivieren sehen die URLs im Gambio Shop nicht sehr schön aus. Daher nutzt man den SEO-Boost um die sogenannten „sprechenden“ URLs zu erzeugen. Diese setzen sich aus den URL-Keywords zusammen die man bei Artikeln, Kategorien und Content Einträgen festlegen kann. Doch was schreibt man hier am besten? Was sind die „Richtigen“ Keywords und was sollte man noch beachten.

Die URL-Struktur deines Shops ist im Grunde vordefiniert anhand der Artikel und Kategorien. Der SEO-Boost von Gambio bietet uns nun aber ein paar Optionen diese URLs zu beeinflussen. So z.B. ob die Landes bzw. Sprachkennzeichnung in der URL sein soll, was nur wichtig wird wenn ihr mehrsprachige Shops einrichten wollt. Oder ob ihr die Kategorien in der URL haben wollt oder nur die Artikel Keywords. Hier spalten sich oft die Geister. Die einen sagen es ist wichtig, da das Kategorie Keyword ein relativ starkes Keyword ist, das bei jedem Artikel dann vorkommt, die anderen sagen je kürzer die URL umso besser. Ich finde das man einen Mittelweg gehen kann und bei den Kategorien eben nur Ein Keyword nimmt statt zwei oder drei.

Aber fangen wir mal mit den Details an, hier einige Punkte die ihr bedenken solltet und am besten von Anfang an, da nachträglich immer viel Arbeit bedeutet.

Domainname eures Shops

Macht euch vor dem buchen der Domain Gedanken über euren Shop und welcher Domainname wirklich zu euch passt. Nachträglich lässt sich das nur mit viel Aufwand und Umleitungen ändern. Wollt ihr nur Deutschland beliefern oder auch ins Ausland? Dann schaut ob z.B. auch euer Domainname mit anderen Top Level Endungen verfügbar ist und bucht diese gleich mit. Die paar Euro im Jahr sollte man investieren für die Zukunft. So sichert ihr euch auch eure Marke in anderen Top-Level Domains. Später kann man für Werbezwecke dann die Länder Endung nehmen die entsprechend umgeleitet wird auf die entsprechende Sprache im eigentlichem Shop.

Die Domain und der Domainname müssen nicht nur euren Shop widerspiegeln, sondern optimaler Weise auch für das Marketing geeignet sein. Also das Kunden ihn sich gut und schnell merken können. Keywords im Domainnamen sind zwar immer noch wichtig, aber nicht verpflichtend. Versucht lieber einen kurzen, einprägsamen Namen möglichst ohne mehrere Wörter zu finden. Den kann man sich leicht merken und so fällt das Branding auf eure Marke / Domain oft leichter.

Die SEO-Boost erzeugten sprechenden URLs

Zum Nutzer / Kunden sprechen sollen die URLs ließt man immer. Im Klartext bedeutet das, dass man beim lesen der URL schon weiß was einen wahrscheinlich erwartet. Nehmen wir als Beispiel www.gambio.de/support-buchen/ – Dann würde wohl jeder wissen, dass man auf dieser Seite den Support buchen kann. Würde da stehen: www.gambio.de/index?pID=2837
Dann wüsste wohl niemand was ihn erwartet und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde klickt ist weit geringer. Auch helfen diese Keywords in der URL den Suchmachienen wie Google die Inhalte der Seite besser einzuordnen. Sie haben also einen direkten und relativ großen Einfluss auf das SEO des Shops. Daher sollte man diese URL-Keywords auch immer beachten und sich bei jedem Artikel Gedanken machen was die Besten Keywords sind.

Hier noch mal kurz die Vorteile von sprechenden URLs

  • Nutzer klicken lieber auf sprechende URLs als auf unverständliche Zahlen und ID Nummern.
  • Kunden können schnell erkennen worum es hinter der URL geht. Sogar auf Flyern und anderen Drucksachen.
  • In den Suchergebnissen bei Google sehen diese URLs ansprechender für den Kunden aus.
  • Beim verlinken auf diese URLs hat man gleich wieder das Keyword mit im Link
  • Der ganze Shop sieht durch diese Linkstruktur schöner und ordentlicher aus.
  • Suchmaschinen können anhand der URL Keywords die Seite besser bewerten

Im Shop möglichst kurze URLs verwenden

Einige SEO Experten sagen die URL sollte so kurz wie möglich sein. Dafür hat Gambio im SEO-Boost die Option geschaffen, die Kategorien aus der URL zu entfernen. Es kommt also statt: www.beispielshop.de/kategorie1/kategorie2/produkt-name.html dann nur noch
www.beispielshop.de/produkt-name.html

Ich persönlich finde es mit 1-2 Kategoriewörtern aber schöner, und vielleicht auch besser weil das Kategorie-Keyword in der URL dann öfters vorkommt. Man sollte sich aber dann auf Ein URL-Keyword begrenzen. Sonst wird die URL wirklich zu lang. Ebenso solltet ihr sogenannte „Stop-Words“ aus den URL-Keywords weglassen. Also alle Wörter die nichts aussagen wie „und“, „bei“, „von“, „oder“, „aus“, „der“, „die“, „das“, usw. Diese Wörter sagen nichts über euer Produkt aus und können daher weggelassen werden um die URL zu kürzen. Deswegen solltest Du die URL-Keywords auch immer händisch anpassen. Ansonsten bildet der Shop diese selbst aus dem Artikelnamen, was nicht immer optimal ist, und nachträglich anpassen geht  immer mit Umleitungen und Rankgingverlusten einher.

Das mit den Sonderzeichen und Bindestrichen in der URL

Auch wenn das Internet inzwischen Umlaute kann sollte man diese vermeiden und noch immer mit oe, ae, ue schreiben. Ebenso sollte man Sonderzeichen wie Komma, Fragezeichen, Semikolon, Klammern usw. nicht verwenden. Zum Trennen von Wörtern solltet ihr den Bindestrich nehmen. Leerzeichen werden von den Browsern mit %20 geschrieben, was dann nicht so schön aussieht. Google kann zwar inzwischen auch den Unterstrich als Trennstrich erkennen, sieht aber nicht so schön aus, und der Kunde soll ja klicken, weil es ihn anspricht.  Oder anders und kurz gesagt, bleibt bei den 26 Buchstaben und 10 Zahlen und trenne mit einem Bindestrich.

Keyword-Spamming vermeiden

Versuche Keywords nicht mehr als einmal in der ganzen URL zu verwenden. Wenn ein Keyword schon im Domainnamen oder Kategorie URL-Keyword steckt verwende es nicht noch mal beim Artikel URL-Keyword. Auch solltet ihr nicht zu viele Keywords in der URL unterbringen. Das sieht sonst zu sehr nach spamming aus.
Wenn dein Shop also schon autoteile im namen hat solltest du nicht sowas wie www.autoteile.de/atuoteil/artikelname.html haben. Oder solche Spielchen wie noch mal extra hinten dran /artikelname-online-kaufen-billig-shop.html Sowas ist einfach nur….
Würdet ihr auf sowas klicken? Oder seid ihr da nicht schon vorab misstrauisch?

Kategorien Struktur in der URL

Standard ist das die Kategorien URL-Keywords auch in der URL verwendet werden. Das macht aber nur Sinn wenn es nicht mehr als 1-3 Wörter insgesamt über die Kategorien zusammen sind. Sonst wird das ganze zu lang. Generell sollten Kunden maximal 2-3 Unterkategorie Ebenen haben, sonst sind es zu viele Klicks bis zum Produkt. Dank Filter und Sortierung kann man vieles zusammenfassen und muss nicht für 2-3 Artikel gleich eine neue Kategorie aufmachen.

Die Kategorien gliedern nicht nur den Shop sondern auch die URLs zu den Artikeln. Daher sollten sie kurz und treffend sein. Dazu hab ich ja oben schon was geschrieben. Die URL Struktur und Kategorie Struktur bildet sich auch in den Breadcrumbs sehr schön ab. Daher sollten die Kategorie Bezeichnungen und URL-Keywords gut gewählt sein. Sie helfen Google und dem Kunden zu sehen wo im Shop er sich befindet.

Es kann nur eine geben – die Highlander URL

Eine URL muss natürlich einmalig sein. Der Ganbio-Shop hat noch dazu die Angewohnheit, das URL-Keywords auch nur einmal genutzt werden können. Wenn ihr also die Unterkategorie „zubehoer“ habt und die in einer anderen Hauptkategorie auch verwenden wollt, dann wird der Shop an das URL-Keyword eine Zahl anhängen „zubehoer-287“ damit die Keywords nicht doppelt sind. Das sieht nicht schön aus und sollte vermieden werden.

Ebenso darf eine Seite nicht über 2 URLs gleich erreichbar sein, das wäre dann der berühmt berüchtigte Duplicate Content vor dem sich alle wahnsinnig fürchten. Heutzutage sollte jeder Onlineshop eh komplett per SSL verschlüsselt sein und mit https aufgerufen werden. Kann euer Shop aber über http und https aufgerufen werden ohne das auf die https Variante weitergeleitet wird, dann ist die Seite über 2 URLs erreichbar, also doppelt, also nicht gut. Neue Versionen des Shops leiten normal automatisch richtig auf die https Seite um, sollte das nicht der Fall sein müsste man da mal nachhelfen bzw. nachsehen warum.

Weiteres Problem sind die Filter und Sortierfunktionen. Hier baut der Gambio-Shop aber schon fast überall automatisch die sogenannten canonical-Tags ein um Google zu sagen welche die Hauptseite ist die indexiert werden soll. Damit wird vermieden das solche gefilterten und sortierten Seiten indexiert werden bzw. bevorzugt werden. Wer mehr wissen will kann dazu ja mal googeln was die genau machen. Jedenfalls arbeitet Gambio seit ca GX 3.5 stark an der Verbesserung dieser Dinge.

Erstelle eigene 404-Fehler Seiten und teste die Funktion

Es kommt immer wieder mal vor, dass man Artikel aus dem Shop nimmt. Diese sind aber noch kurz im Index bei Google oder auf anderen Websites verlinkt. Der Shop zeigt dann einfach die Startseite an. Das ist sicher nicht optimal. Es kann sogar Duplicate Content (DC) erzeugen, da mehrere Links dann auf die Startseite weiterleiten. Hier empfiehlt sich eine eigene 404 Fehlerseite zu erstellen. Mit Hinweisen oder meistgesuchten Begriffen oder neue Angebote, um den Kunden doch im Shop zu behalten. Wie man die einrichtet findet man im Gambio Forum.

Auch sollte man mal testen ob eine URL über 2 URL Varianten aufrufbar ist, um DC zu vermeiden. Die bekanntesten und meisten Fehler hat man durch

  • http und https aufrufbar ohne umleitung
  • Mit und Ohne www. am Anfang der Domain
  • mit und ohne / am Ende aufrufbar ohne Umleitung
  • mit Parametern von Filtern und Sortierung ohne canonnical Tags
  • mit und ohne index.php bei der Startseite

Es sollte also immer auf nur EINE Variante umgeleitet werden.

Fazit zum Schluss

Wie ihr seht kann man bei so was kleinem wie einem URL-Keyword im Gambio-Shopsystem schon vieles Falsch oder Richtig machen. Vieles an OnPage SEO für Google und Co. Gleich selbst mit erledigen. Wer hier von Anfang an Zeit investiert spart am Ende viel Zeit beim Nacharbeiten und hat seinen Shop von Anfang an schon besser SEO optimiert aufgebaut. Es lohnt sich also sich gleich Gedanken zu machen. Die URL-Keywords können auch bei einem Artikel Import mit importiert werden. Hier sollte man sich auch die Zeit nehmen diese Sinnvoll zu füllen auch wenn es mühsam ist. SEO ist nun mal wichtig.

Hab ich was vergessen, Habt ihr noch Tipps? Dann hinterlasst einen Kommentar.

 

Dennis Schmitz on EmailDennis Schmitz on FacebookDennis Schmitz on InstagramDennis Schmitz on PinterestDennis Schmitz on TwitterDennis Schmitz on Youtube
Dennis Schmitz
Workaholic bei Print-Weilburg
Seit 2011 mit Gambio Shopsystem am arbeiten. Seitdem sehr viel über e-commerce gelernt. Ebenso gute Kontakte zu viele Entwicklern, Dienstleistern und natürlich zu Gambio selbst. Mehrmaliger Gewinner den G-Ward von Gambio. Betreiber der Facebook Gruppe für Gambio Shopbetreiber und dieser Wiki-Seite.